COVID-19 (Corona) FAQ


Liebe Kommilitoninnen, liebe Kommilitonen,
in den letzten Tagen erreichen uns viele Nachrichten rund um PNF, M2, euer PJ oder eure Famulatur. Aus diesem Grund möchten wir eine FAQ-Seite ins Leben rufen, die alle wichtigen Fragen zusammenfasst und für euch bereitstellt. Wir werden mit euren Fragen, Anregungen und Sorgen das Gespräch mit dem Dekanat, dem LPA und anderen Instanzen suchen und die Ergebnisse regelmäßig in unseren Covid-FAQ veröffentlichen. Bitte füllt das Formular am Ende dieser Seite aus und hinterlasst eure E-Mail Adresse, sodass wir euch für etwaige Rückfragen erreichen können. Eure Namen werden selbstverständlich nicht an’s Dekanat, LPA o.ä. weitergegeben. Alle Fragen werden anonym gesammelt und über uns weitergeleitet, ebenso verhält es sich mit den Wünschen bzgl. einer Regelung um die verschobenen PNF Prüfungen.

Wir stehen in engem Kontakt mit dem Dekanat und bitten euch inständig um Verständnis, dass es sich um eine Ausnahmesituation für alle handelt. Das gesamte Dekanatsteam arbeitet unter Hochdruck und im Moment ohne Wochenenden daran, euch einen geregelten Studienverlauf zu ermöglichen. Leider stehen nicht alle Antworten, bedingt durch sich einen täglich ändernden Informationsstand, immer sofort zur Verfügung. Auch müssen hier insbesondere im Hinblick auf die nahtlos anschließende Ärztegeneration Prioritäten gesetzt werden. Seid euch aber gewiss, dass alle ihr Möglichstes tun, die besten Lösungen in dieser historischen Situation – die es für uns alle ist – zu erarbeiten.

WICHTIGES VORAB:
Wir werden dieses FAQ Stück für Stück erweitern und aktualisieren. Viele eurer Fragen erfordern mehrere Absprachen mit Dekanat und LPA, die Zeit kosten. Bitte habt Verständnis, dass ihr hier zunächst nach Themen gegliedert die Antworten findet, die wir bisher geben können. Wir arbeiten mit Hochdruck an weiteren, wichtigen Antworten.
Vielen Dank für euer Verständnis!
Euer FSR Medizin

1. PRÄSENSLEHRE

1.1.1 – Wird es im kommenden Sommersemester 2021 wieder Präsenslehre geben?

[Stand 14.02.2021] Die Task Force Untergruppe „Corona“ hat vor kurzem eine verpflichtende Abfrage bei allen Kliniken gestartet. Damit soll für jede im Curriculum vorgesehene Lehrveranstaltung eine Einteilung in eine der folgenden drei Kategorien vorgenommen werden:

  • Muss unabhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen in Präsenz unterrichtet werden
  •  Soll bei gelockerten Maßnahmen aufgrund eines reduzierten Infektionsgeschehens in Präsenz unterrichtet werden
  • Kann bei einer hohen Anzahl an Geimpften in Präsenz unterrichtet werden

[Stand: 01.03.2021] Mittlerweile liegt das Ergebnis der Abfrage vor. Die Veranstaltungen, die dem entsprechend vermutlich in Präsenz stattfinden, werden wir euch noch unter Vorbehalt und unverbindlich zusammenfassen.

U.A. betrifft das die Gynäkologie- und Pädiatrie-Blockpraktika in D2 in komprimierter Form und ggf. im Meditreff, sowie die F2-Propädeutik und die Hämatologie in C2 ebenfalls in komprimierter Form. Ähnlich sieht es mit dem Anästhesie-Kurs zum Advanced Life Support in B2 und dem UaK zur Durchführung einer Leichenschau (G3) aus. Allerdings ist die genaue Durchführbarkeit noch im Prüfstand. Das hängt von Test-, Raum- und anderen Ressourcen ab.

Das Hygienekonzept wird vermutlich Gurgeltests (PCR) 2-3 Tage vor der Veranstaltung vorsehen, sodass das Ergebnis zum Veranstaltungszeitpunkt vorliegt. Da die Aussagekraft der Tests mit zunehmend verstreichenden Tagen an Ungenauigkeit zunimmt, werden strenge Hygieneregeln inkl. Maskenpflicht und dem Vermeiden von Gruppenbildungen auf dem Campus vor und nach der Veranstaltung vorherrschen.

Um alle mit den Regeln und dem für den Unterricht notwendigen theoretischen Inhalten zu versorgen, werden vermutlich zuvor WebEx Seminare stattfinden, die als Voraussetzung zur Teilnahme an der Präsenzveranstaltung gelten.

Bislang ist es vom Dekanat vorgesehen, dass keine Tauschmöglichkeiten bestehen, um eine lückenlose Nachverfolgung von Kontakten gewährleisten zu können. Dagegen setzen wir uns bereits aktiv ein. Generell gilt aber immer, dass ihr bei Anliegen (die Tauschmöglichkeiten in eurem Modul betreffend), auch in den Evaluationen entsprechendes Feedback geben könnt.

1.1.2 Sollen ausgefallene praktische Kurse (UaKs, Laborpraktika etc.) nachgeholt werden?

[Stand: 14.02.2021] Prinzipiell wäre es denkbar, ausgefallene (praktische) Kurse nachzuholen, entweder als anwesenheitspflichtige Kurse oder als extracurriculares Angebot. Ersteres hat das Dekanat bereits in Sitzungen abgelehnt, da es schlicht nicht umsetzbar wäre (zeitlich, räumlich etc.).

Die Idee, die versäumten praktischen Lehrinhalte als extracurriculare Veranstaltungen anzubieten und so eine freiwillige Nachholmöglichkeit zu bieten, haben wir als eine Forderung im Forderungspapier der studentischen Vollversammlung der Fachschaft Medizin Hamburg vom 08.02.2021 (im Folgenden als Forderungspapier bezeichnet) untergebracht.

[Stand: 01.03.2021] Dieser Wunsch wird aktuell im Dekanat diskutiert. Ein erster Vorschlag war es, wichtige Lehrinhalte zu sammeln, zur Bedarfseinschätzung eine Abfrage bei uns Studierenden zu starten, und anschließend mit der Organisation von extracurricularen Veranstaltungen zu beginnen. Als Zeitraum soll aktuell Anfang Oktober 2021 anvisiert werden.

1.2 – Gibt es Sonderregelungen für Studierende, die selber Risikopatienten sind? [Stand: 14.02.2021]

Da es bislang keine konkreten Pläne für Präsenzunterricht gibt, gibt es auch noch keine Informationen darüber, wie Hygienekonzepte dafür aussehen oder ob es für einzelne Präsenzveranstaltungen eine Anwesenheitspflicht gibt oder nicht.

Sobald das Dekanat dazu mehr Angaben macht, werden wir uns dafür einsetzen, dass die Belange von Studierende, die selber Risikopatienten sind, Berücksichtigung finden. So ist im Forderungspapier die Forderung hinterlegt, dass uns Studierenden die Hygienekonzepte vorgelegt werden sollen.

1.3 – Gibt es Beschwerden, dass die Anwesenheit der Studierenden in den WebEx-Konferenzen zu niedrig ist? [Stand: 14.02.2021]

Von Seiten des Dekanats ist in Sitzungen geäußert worden, dass die Anwesenheit von Studierenden in einigen Web-Ex-Konferenzen sehr niedrig gewesen sei.

Dass das unter anderem auch an viel zu kurzfristig bekannt gegebenen Termine von Web-Ex-Konferenzen und an eher steif von analog auf digitale übertragene Lehre liegt, haben wir angemerkt. Dazu sind die frühzeitige Bekanntgabe von Web-Ex-Terminen und ein aktives Anmeldeverfahren für die Web-Ex-Konferenzen eine zentrale Forderung im Forderungspapier.

1.4 – Wäre es möglich, den Stundenplan umzugestalten, um beispielsweise Präsenstage zu organisieren, die im Vergleich zu verteilten Präsenzveranstaltungen ein niedrigeres Infektionsrisiko mit sich bringen würden?

[Stand 14.02.2021] Dieser Vorschlag ist zwar bereits in einigen Sitzungen von Vertretern der Studierendenschaft angebracht worden, allerdings immer wieder mit der Begründung von zu hohem Aufwand abgelehnt worden.

Auch diesen Punkt haben wir explizit mit ins Forderungspapier aufgenommen, weil er viele Möglichkeiten zur besseren Gestaltung des Medizinstudiums während der aktuellen Pandemie böte.

[Stand: 01.03.2021] Im Rahmen der Abfrage zur Priorisierung von Lehrveranstaltungen in Präsenz wird die Umstellung des Stundenplans zur Organisation von einzelnen Präsenztagen aktuell diskutiert. So werden einige Gruppen in zwei geteilt oder ähnliche Veranstaltungen auf einen Tag auf derselben Klinik gelegt. Leider werden sich einzelne Überschneidungen mit Web-Ex Veranstaltungen nach aktuellem Stand nicht vollständig ausschließen lassen können. Generell gilt aber immer, dass ihr bei Anliegen (die Tauschmöglichkeiten in eurem Modul betreffend), auch in den Evaluationen entsprechendes Feedback geben könnt.

1.5 – Warum gibt als Online-Formate nur vertonte Powerpoint-Präsentationen und Web-Ex-Konferenzen? [Stand 14.02.2021]

Auch diesen Umstand haben wir im Forderungspapier aufgegriffen und beispielsweise die Nutzung von Lecture2Go angeregt. Dazu würden wir alle Studierenden bitten, in der Evaluation der Module, die jetzt ansteht, solche Wünsche, ggf. auch konkrete Vorschläge (CASUS Online) ebenfalls unterzubringen (siehe Wie können wir über die Evaluation der Module dem Dekanat eine realistischere Rückmeldung geben?).

1.6 – Warum dürfen Ärzt*innen beispielsweise eine Visite nicht mit einer GoPro aufzeichnen, um die Inhalte des UaKs realistischer darzustellen als in einer Präsentation?

[Stand: 14.02.2021] Dieser Vorschlag, der durchaus auch schon von einigen Ärzt*innen und Kliniken selber geäußert worden ist, scheitert bislang vor allem am Datenschutz.
Wir sind allerdings dabei, den Datenschutzbeauftragten des UKE diesbezüglich zu kontaktieren, und uns weiterhin beraten zu lassen, wie man solche Vorschläge doch umsetzen könnte.

[Stand: 01.03.2021] Das Gespräch mit dem Datenschutzbeauftragten des UKE ist gelaufen. Schwierigkeit bei der Umsetzung von solchen Veranstaltungskonzepten ist eine durch Datenschutzgesetze vorgeschriebene Datenschutzfolgenabschätzung. Wir sind nun im Kontakt mit dem Dekanat, wie wir bei der Ausarbeitung einer solchen Abschätzung unterstützen können, um solche Unterrichtsformate zeitnah umsetzbar zu machen. Wir sind vorsichtig zuversichtlich, dass im Verlauf des Sommersemesters erste Versuche gestartet werden können.

2. FAMULATUR / PFLEGEPRAKTIKUM

2.1 – Wie ist Aufteilung der Famulaturen/Pflegepraktika in der vorlesungsfreien Zeit jetzt im März möglich? [Stand: 14.02.2021]

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Famulaturen/Pflegepraktika im März zu absolvieren.

  1. Unterbrechung nur für die Tage der Prüfung
    Auf diese Weise lassen sich Famulatur/Pflegepraktikum fast regulär absolvieren. Die Tage, an denen eine Prüfung geschrieben wird, werden vor oder nach dem eigentlichen Zeitraum der Famulatur/des Pflegepraktikums ergänzt.
    WICHTIG: die ergänzten Tage müssen trotzdem im vorlesungsfreien Zeitraum (13. Februar 2021 bis einschließlich 05. April 2021) liegen.
  2. Unterbrechung für einen längeren Zeitraum der Klausurenphase
    Es ist aber alternativ auch möglich, die Klausurenphase komplett auszusetzen und vorher und/oder danach Teile zu absolvieren. WICHTIG: die Teilung muss in 14 + 16 oder 15 + 15 Tage erfolgen.
    Bei einer halben Famulatur entsprechend mind. 15 Kalendertage.
    Bei einer ganzen Famulatur sollen beide Teile in der gleichen Einrichtung stattfinden, wenn das nicht möglich, soll eine individuelle Abstimmung mit dem LPA erfolgen (laut Sondernewsletter vom 28.01. ist das aber erlaubt).

2.2 – Zählt die Aufteilung der Famulatur im März als die eine teilbare Famulatur oder ist darüber hinaus die Teilung einer weiteren Famulatur möglich? [Stand: 14.02.2021]

Die aktuellen Informationen von Dekanat/LPA lesen sich nach unserem Verständnis so, dass die Aufteilung der Famulatur im März nicht die Aufteilung einer weiteren Famulatur verhindert.
Es handelt sich um eine Ausnahme und wer bspw. für den Sommer die regulär erlaubte Teilung einer Famulatur geplant hatte sollte das auch weiterhin tun können.

2.3 – Darf man aktuell auch die Hausarztfamulatur teilen? [Stand: 14.02.2021]

Dazu haben wir bislang keine Informationen von Dekanat/LPA.

2.4 Was sind die Anforderungen an eine Famulatur ohne Patientenkontakt (Hintergrund: laut Sondernewsletter gibt es erweiterte Möglichkeiten zur Absolvierung einer Famulatur)? [Stand: 14.02.2021]

Bislang ist die Aussage „Aufweitung auf die Blutspende/Transfusionsmedizin und Tätigkeiten ohne Patientenkontakt“ nicht konkretisiert worden. Öffentlicher Gesundheitsdienst (bspw. Gesundheitsämter (siehe Link unten) und Labortätigkeiten sollen aber darunterfallen.

Famulatur im ÖGD:
https://www.hamburg.de/contentblob/7226000/200983d2eb79b77d4b6d3ae5a6ff908b/data/merkblatt-famulatur-hamburg-oegd.pdf

3. KLAUSURENPHASE

3.1 – Gibt es für die kommenden Prüfungen eine Notfallstrategie, falls der Lockdown nochmal verlängert wird (Stand 12.02. gilt der Lockdown bis zum 07.03.)?

[Stand: 01.03.2021] Aktuell gehen wir davon aus, dass die Klausuren, so wie sie aktuell geplant werden (Alsterdorfer Sporthalle, Hygienekonzept), auch bei einer erneuten Verlängerung des Lockdowns geschrieben werden.

3.2 – Gibt es ein Hygienekonzept für die Prüfungen in der Sporthalle? Werden wir vor den Klausuren getestet? Gibt es eine Maskenpflicht während der Klausuren?

[Stand: 01.03.2021] Laut Dekanat wird aktuell an einem Hygienekonzept gearbeitet. Das liegt uns allerdings noch nicht vor, sodass wir auch keine Aussagen zu Tests vor der Klausur treffen können. Wir wissen jedoch, dass während der Zeit der Prüfungen eine Maskenpflicht bestehen wird.
Im Forderungspapier ist die Forderung hinterlegt, über Hygienekonzepte schnellstmöglich zu informieren (siehe oben).

3.3 – Gäbe es die Option von Onlineprüfungen, sollten die Infektionszahlen wieder steigen?

[Stand: 01.03.2021] Auch wenn das von der Universität Hamburg in einem Schreiben der Vizepräsidentin vom 19.01.2021 so angekündigt worden ist („Bezüglich der schriftlichen und mündlichen Prüfungen hat die Hochschulleitung entschieden, dass diese ebenfalls grundsätzlich digital durchgeführt werden sollen […].“), ist das Dekanat zu der Entscheidung gekommen, dass Onlineprüfungen datenschutzrechtlich und technisch aktuell nicht umsetzbar seien.
Auch wenn wir das nicht vollständig nachvollziehen können, gibt es leider für die anstehende Klausurenphase keine Möglichkeit für Onlineprüfungen.

3.4 – Wann werden die Nachprüfungstermine bekannt gegeben?

[Stand: 01.03.2021] Für die Module der ersten Lernspirale werden die Nachprüfungen vom 29.03. bis zum 01.04. stattfinden. Eine aktive Anmeldung dafür muss bis zum 22.03. erfolgt sein (IMed-Campus).
Für die Module der zweiten und dritten Lernspirale werden Nachprüfungen am 10./17./24. April angeboten. Welche Module an welchen Tagen nachgeschrieben werden können und ob es zu einer Dopplung an einem Tag kommen kann ist leider noch unklar. Eine aktive Anmeldung muss hierfür bis zum 29.03. erfolgt sein (iMed-Campus).
Dazu ist aktuell der reguläre Nachschreibezeitraum im Sommer vom 12.07. bis zum 23.07. geplant.
Wer zum Nachschreiben einer Klausur für den ursprünglichen Zeitraum vom 15.02. bis zum 26.02. angemeldet war, ist automatisch auch für den verschobenen Termin im neuen Zeitraum vom 08.03. bis zum 19.03. angemeldet. Eine Abmeldung davon muss bis zum 15.02. erfolgt sein.
Dazu ist auch das Nachschreiben einer Klausur im neuen Zeitraum vom 08.03. bis zum 19.03. möglich, wenn man nicht für das Nachschreiben einer Klausur im ursprünglichen Zeitraum vom 15.02. bis zum 26.02. angemeldet war. Auch hierfür gilt dann die Anmeldefrist bis zum 15.02.

3.5 – Gibt es schon Informationen darüber, wie mit Studierenden, die Ansprüche auf einen Nachteilsausgleich haben, verfahren werden soll?

[Stand: 01.03.2021] Da bislang keine Informationen über Hygienekonzepte vorliegen, sind auch zu Ansprüchen auf Nachteilsausgleich keine Informationen bekannt.
Unser Forderungspapier enthält aber die Forderung, über Hygienekonzepte schnellstmöglich informiert zu werden, sodass (falls diese noch keinen Bezug zum Nachteilsausgleich enthalten) dann hoffentlich Zeit bleibt, das zu klären.

Da bereits einige Hörsaaleinteilungen für die Klausurenphase vorliegen und dort einzelne Matrikelnummern auch für Seminarräume in N55 Campus Lehre eingeteilt sind, gehen wir davon aus, dass die Berücksichtigung von Ansprüchen auf Nachteilsausgleich stattgefunden hat. Sollte das nicht der Fall sein oder einzelne Studierende mit etwaigen Ansprüchen sind dabei nicht ausreichend berücksichtig worden, mögen sich die Betroffenen bitte unbedingt zeitnah bei uns melden (fsr@uke.de), damit wir dort unterstützen können.

3.6 – Gibt es, wie an anderen Unis vorgesehen, einen Freiversuch für Prüfungen?

[Stand: 01.03.2021] Nein, bislang gibt es keinen Freiversuch. Allerdings ist dieses Thema auch in unserem Forderungspapier enthalten.

3.7 – Gibt es schon neue Informationen darüber, wie mit einem drohenden Studienstopp verfahren wird?

[Stand: 01.03.2021] Bislang sind auch uns nur die Informationen des Sondernewsletters vom 28.01. bekannt. Darin heißt es, dass zunächst das erste Pflichtmodul des sechsten Semesters sowie der Second-Track im sechsten Semester besucht werden dürfen, wenn sich die Studierenden zu allen noch fehlenden Prüfungen fristgerecht für den neuen Prüfungszeitraum vom 08.03. bis zum 19.03. oder für einen der Nachschreibe-Zeiträume (Module 1. Lernspirale: 29.03.- 01.04.; Module 2./3. Lernspirale: 10.04./17.04./24.04.) angemeldet haben.
Sollten zum zweiten Pflichtmodul des sechsten Semesters (Beginn aktuell 31.05.2021) nicht alle erforderlichen Prüfungen der ersten 5 Semester bestanden worden sein, tritt nach aktuellen Regelungen ein Studienstopp ein, sodass das zweite Pflichtmodul des sechsten Semesters nicht besucht werden kann.

4. PRÜFUNG NORMALFUNKTION

4.1 – Gibt es schon ein Hygienekonzept für PNF?

[Stand: 01.03.2021] Das Hygienekonzept wird noch erarbeitet. Im Joure Fixe mit dem Dekanat werden die Vertreter*innen kontinuierlich nachfragen.

4.2 – Gibt es Sonderregelungen für Studierende, die selber Risikopatienten sind?

[Stand: 01.03.2021] Diese Studierende können sich beim Dekanat melden und besondere Bedingungen vereinbaren.

4.3 – Für die PNF-Prüflinge, die die mündliche Prüfung bereits im Mai absolvieren, soll der OSCE ebenfalls im Sommer stattfinden. Kann man dafür frühzeitig seinen Termin (zumindest das Datum) bekommen, damit man das bei der Planung von Famulatur/Pflegepraktikum/Arbeit berücksichtigen kann? [Stand: 14.02.2021]

Bislang ist dazu vom Dekanat keine Angabe gemacht worden, wir setzen uns allerdings in allen Gremien dafür ein, dass die Termine frühzeitig(er) bekannt gegeben werden, um die Planung für alle Seiten zu vereinfachen.

4.4 – Wieso kommt es im Mai zu einer derart großen Überschneidung von PNF, OSCEs und 2nd Track (insbesondere für Studierende im kommenden 6. Semester)?

[Stand: 01.03.2021] Ziel des Dekanats ist es eine Möglichkeit zur Prüfung noch vor dem Wintersemester anzubieten. Da Studierende im 6. Semester bereits in verschiedensten weiterführenden Tracks sind, sei ein pauschales Aussetzen und Verschieben logistisch umständlicher, sodass diese Möglichkeit nur mit zeitlichen Überschneidungen auskomme. Und sicherlich spielt auch Geld eine Rolle.

4.5 – Wird es für PNF einen „Freiversuch“ geben?

[Stand: 01.03.2021] Nach Aussage des Dekanats sei das nicht möglich, weil die Prüfung als Teil des ersten Staatsexamens zählt und die Anzahl an Nachprüfungen daher durch die Approbationsordnung vorgeschrieben ist.

4.6 – Wie soll ein Nachteilsausgleich geschaffen werden, wenn es durch die verpasste PNF-Teilnahme zum Studienstopp kommt?

[Stand: 18.3.2020 um 14:00] Nach aktuellem Kenntnisstand lässt sich nicht sagen wie die PNF-Nachprüfung organisiert sein wird. Solltet ihr vom Studienstopp betroffen sein, wendet euch zu gegebener Zeit an den FSR – wir unterstützen euch.

4.7– Warum hat der Ham Nat stattgefunden, aber PNF nicht?

Stand: 18.3.2020 um 14:00] Hier geht es, genau wie im Fall von der M2 / M3 – Prüfung um die nahtlose Versorgung des Gesundheitssystems mit Ärzten. Dies muss – insbesondere in dieser Situation – die höchste Priorität sein. PNF indes ist eine weitgehend variabel terminierbare Prüfung die zwischen dem 3. und dem 5. Fachsemester stattfinden kann. Sollten Einzelfälle von euch von einem Studienstopp betroffen sein, da Sie die Prüfung im 5. FS angesetzt haben, werden wir euch da gerne unterstützen. Bis dahin bitten wir um Geduld, da sich die Informationslage gegenwärtig täglich verändert.

5. ZWEITES STAATSEXAMN (M2)

5.1 – Wird das Zweite Staatsexamen stattfinden?

[Stand: 01.03.2021] Anders als bei PNF oder den Modulprüfungen ist für die Durchführung des Zweiten Staatsexamens nicht das Dekanat, sondern das LPA verantwortlich. Daher kann das Dekanat in diesem Fall tatsächlich wirklich keine Antwort geben.
Aktuell sieht es so aus, als ob das Zweite Staatsexamen stattfinden wird.

6. PRAKTISCHES JAHR

6.1 – Was bedeutet “kulante Lösung” durch das LPA bei Quarantänezeiten im PJ? Muss man die Tage nachholen? Hat man noch Tage übrig für das Lernen für die M3? Warum gibt es keine allgemeingültige Lösung?

[Stand: 20.3.2020 um 13:00]  Das Ziel des LPA ist es in eurem Interesse, alle Kandidaten für das M3 zur Prüfung zuzulassen und zu prüfen, sowie die volle Ausbildungszeit nach Möglichkeit abzuleisten. Bitte habt Verständnis, dass wenn ihr noch Fehltage habt, diese für eine mögliche Quarantäne herangezogen werden. Wir haben großes Verständnis dafür, dass ihr genug Zeit zum Lernen sicherstellen wollt. Aber bitte handelt im Krankheitsfall im Sinne des Allgemeinwohls und unter Rücksicht auf Kollegen und Patienten – bleibt Zuhause!
Solltet ihr keine/nicht genug Fehltage übrig haben, wendet euch bitte an das LPA, um euren individuellen Einzelfall zu klären. Das LPA sieht hierfür verschiedene Sonderregelungen und Lösungsansätze vor, um jeden in seinem regulären Prüfungsdurchlauf zu prüfen!

6.2 – Was ist, wenn man sein PJ in einem Bundesland geplant hat, welches das M2 nicht durchführt und daher nun andere Tertialzeiten hat?

[Stand: 07.04.2020 um 15:00] Wichtig für die Anerkennung ist das Hamburger LPA, welches hier bemüht ist, flexible Lösungen zu realisieren. Bitte kontaktiert das LPA, um euren individuellen Einzelfall abzuklären, wenn ihr zwischen den Turnusgruppen wechselt. Wichtig ist auch, dass ihr euch bei den Kliniken meldet, sollte es zu zeitlichen Überschneidungen kommen. Es wird jedoch empfohlen, in einer Turnusgruppe zu bleiben, um eventuellen Nachteilen vorzubeugen.

7. DRITTES STAATSEXAMEN (M3)

7.1 Wie wird das M3 ablaufen?

[Stand: 27.3.2020 um 10:00] Das M3 soll auf jeden Fall stattfinden. Es soll allerdings anstatt der mehrtägigen Prüfung in 4er-Gruppen eine fallbasierte mündliche Prüfung mit nur einem Prüfling sein. Genauere Infos folgen.

8. SECOND TRACK

8.1 – Findet der 2nd Track für alle Semester vom 21.09.-02.10. statt? Wird es Sonderregelungen geben? Ich habe da bereits eine Famulatur / Erasmus / Urlaub / Praktika oder Ähnliches geplant!

[Stand: 07.04.2020 um 15:00] Das LPA und das Dekanat sind zurzeit bemüht, Lösungen zu schaffen, sodass der Second Track in möglichst geringem Ausmaß mit Famulaturen / Pflegepraktika oder anderen Verpflichtungen kollidiert. Insbesondere Studienstopps sollen verhindert werden. Die jetzige Planung des Dekanats sieht vor, dass mit dem Semesterstart am 20.4 alle Second Tracks für alle Semester am 21.9.-2.10. stattfinden. Dies ist sowohl für Studierende als auch für Lehrende eine Herausforderung, weswegen flexible Lösungen und Abweichungen von der Stundenzahl erarbeitet werden. Wir sind diesbezüglich im Austausch mit dem Dekanat, um eure Interessen zu vertreten. Jedoch hat zum aktuellen Zeitpunkt die Planung der Module Vorrang.

8.2 – Gibt es Sonderregelungen, für bereits geplante und organisierte Famulaturen/ Auslandssemester die in der Zeitraum stattfinden sollten, in dem nun der 2nd Track nachgeholt werden soll? Ich habe eine Famulatur/Erasmus/Urlaub geplant und/oder muss meine Kinder betreuen! 

[Stand: 19.3.2020 um 14:00] Sowohl uns als auch dem Dekanat ist die schwierige Lage, v.a. im Hinblick auf die Kinderbetreuung, bekannt. Am 18.3. um 8:30 ging eine Mail vom Prodekanat für Lehre an die Studenten, welche empfiehlt, Famulaturen, sowie anderweitige Praktika, erst einmal nicht zu verschieben. Die jetzige Regelung ist vorläufig und es ist nicht abzusehen, ob es sich nicht noch einmal fundamental ändert. Hier empfehlen wir erst einmal, noch abzuwarten, ob eine neue Planung der Famulatur überhaupt notwendig ist. 

8.3 – Durch die Second Track Planung droht mir ein Studienstopp, wird das Dekanat diesbezüglich Sonderregelungen schaffen? 

[Stand: 19.3.2020 um 14:00] Das Dekanat will in naher Zukunft mit dem LPA in Gespräche treten bezüglich genau solcher Regelungen. Welche spezifischen Regelungen erreicht werden können, ist dementsprechend noch unklar. Weiterhin ist die Planung des Second Tracks am 21.9-2.10. bisher nur provisorisch. Eine Änderung dieser Planung in den kommenden Wochen ist möglich. Dementsprechend empfehlen wir hier erst einmal noch abzuwarten, bis das Dekanat konkrete Infos diesbezüglich bekannt gibt.

9. EINBINDUNG VON STUDIERENDEN IN DIE VERSORGUNG

9.1 – Wie kann ich mich als Student einbringen in die Versorung am UKE?

[Stand: 20.3.2020 um 11:00] Programme, um Studierende in die Versorgung flexibel miteinzubinden, sind momentan im Aufbau. Weiterhin arbeitet das Dekanat an einer Liste von Kliniken, welche Famulanten und Praktikanten dringend benötigen. Hierdurch soll ein flexibler Einsatz der Studenten möglich gemacht werden. Das Dekanat wird zeitnahe darüber informieren.
Bis dahin könnt ihr euch auf der Seite 
https://www.medis-vs-covid19.de/ informieren oder euch direkt für die Arbeit beim Gesundheitsamt registrieren 
https://www.bvoegd.de/freiwilligenboerse.html .

[Stand: 20.3.2020 um 23:00] Es wird in den kommenden Tagen eine Abfrage geben – voraussichtlich in iMed-Campus – die eure u.a. Bereitschaft (zu Helfen), zeitliche Verfügbarkeit, Vorerfahrung/ Ausbildung, gewünschten Einsatz (ohne Garantie) und andere Items abfragt. Das Ergebnis wird den Kliniken und Abteilungen zur Verfügung gestellt, die sich anschließend an euch wenden können.

[Stand: 23.03.2020 um 12:10] Darüber hinaus haben wir auf unserer Homepage einen Beitrag eingerichtet, indem wir die aktuellen Hilfsgesuche aus den Hamburg Kliniken und Einrichtungen posten, die uns als FSR erreichen. Ihr findet den Beitrag unter https://medizin-hamburg.de/covid-19:-hilfe-gesucht!/

9.2 – Akzeptiert das UKE zurzeit Famulanten / Pflegepraktikanten?

[Stand: 19.3.2020 um 20:00]  Famulanten und Pflegepraktikanten werden auf den Stationen am UKE weiterhin aufgenommen und sollen sich hierfür bitte an die regulären Stellen widmen.

10. WEITERE FRAGEN

10.1 – Was soll mit dem Forderungspapier aus der studentischen Vollversammlung vom 08.02.2021 geschehen?

[Stand: 01.03.2021] Wir haben die Forderungen mittlerweile als Online-Petition verfasst (https://weact.campact.de/petitions/forderungspapier-der-fachschaft-medizin-hamburg?share=944c84f8-a979-45a0-acfb-619ec2c498e0&source=email-share-button&utm_medium=recommendation&utm_source=email). Bitte unterzeichnet diese und verteilt sie an weitere Studierende, damit wir eine möglichst hohe Zahl an Unterschriften erreichen. Je höher diese am Ende ausfällt, desto größer ist das Gewicht unserer Forderungen dem Dekanat gegenüber. Aus den einzelnen Forderungen werden aktuell Anträge für diverse Gremien formuliert, um dort die Anliegen zu diskutieren und hoffentlich Beschlüsse zu erwirken.

10.2 – Wie können wir über die Evaluation der Module dem Dekanat eine realistischere Rückmeldung geben?

[Stand: 01.03.2021] Bislang hieß es von Seiten des Dekanats aus, die Zufriedenheit der Studierenden mit dem Online-Studium sei hoch, da die Evaluation der Module nicht schlechter als sonst ausgefallen sei.
Wir würden euch daher bitten, die Evaluation sehr differenziert durchzuführen. Da die Lehrmittelzuteilung zu den einzelnen Instituten/Kliniken nach unseren Informationen aktuell nicht von der Evaluation abhängig ist (wie sonst regulär schon), sollten wir wirklich ehrlich evaluieren und uns nicht scheuen, auch mal schlechte Bewertungen zu vergeben, wenn Vorlesungen verspätet hochgeladen worden sind oder Web-Ex-Konferenzen nur für kurze Fragerunden angeboten worden sind.
Nennt dazu bitte sehr gerne konkrete Vorschläge und Wünsche (bspw. den Kauf einer Campuslizenz für ViaMedici oder die Nutzung anderer Formate wie Lecture2Go) und lasst uns trotz vorhandener Unzufriedenheit höflich bleiben.

10.3 – Warum gibt es keine gute Zusammenarbeit zwischen dem FSR/den Studierenden und dem Dekanat?

[Stand: 01.03.2021] Wie gut die Zusammenarbeit zwischen Dekanat und FSR/Studierenden tatsächlich ist, ist sicherlich Ansichtssache. Wir als FSR bemühen uns sehr, noch intensiver in die Entscheidungen des Dekanats mit einbezogen zu werden als bisher und nicht erst nach einem Jahr studentische Vertreter in neue Gremien entsenden zu dürfen.
Äußert eure Kritik gerne in der Evaluation (siehe oben) oder direkt per Mail an das Dekanat, aber bitte immer unter folgender Prämisse: ehrlich, konstruktiv, höflich.

10.4 – Wo kann ich Protokolle von FSR-Sitzungen, die Satzungen der Fachschaft sowie Geschäftsordnungen für weitere Gremien einsehen?

[Stand: 01.03.2021] Für Protokolle und weitere Dokumente gibt es einen Google Drive Ordner, in dem so viel wie möglich hinterlegt wird. Einige der Protokolle sind jedoch nicht öffentlich einsehbar und wieder andere bearbeitbar, sodass wir euch keinen öffentlichen Link dazu geben können. Solltet ihr Interesse an einem speziellen Gremium haben, oder persönlich Einblick in die Protokolle wollen, meldet euch gerne einfach an jemanden vom FSR oder an fsr@uke.de
Zu den Gremien: https://drive.google.com/file/d/1ch9S6YiknDv4Job_MLCDIL6IjES4mlaX/view?usp=sharing
Zu der aktuellen Besetzung der Gremien:
https://docs.google.com/document/d/1DZBknKbvR2QaZJ7UTqmQKxvqAlfCHhkOq-we_rMBSsU/edit?usp=sharing
Zu der FSR Sitzungsordnung:
https://drive.google.com/file/d/0B8OoAy-8QLzWYWlDcTRENXFNc0U/view?usp=sharing
Zu den aktuell gewählten Mitgliedern im FSR:
https://medizin-hamburg.de/team/

10.5 – Werden wir Studierende regelmäßig getestet oder geimpft?

[Stand: 01.03.2021] Die Impfreihenfolge am UKE entspricht den Impfprioritäten, die die STIKO mit dem RKI erarbeitet hat (siehe Link unten).
PJler werden nun in die Impfungen der festangestellten Mitarbeiter*innen mit eingepflegt und in der Reihenfolge der Stationen mit geimpft (sensible Bereiche mit höherem Risiko zuerst). Auch extern eingesetzte Studierende im PJ sollen nach und nach geimpft werden. Studierende im (Vor-)Klinischen Semester sollen im Verlauf ebenfalls geimpft werden, jedoch nicht zusammen mit der Gruppe des med. Personals. Es kann also noch dauern und wir bitten um Geduld.
Eine regelmäßige Testung soll in der Planung sein. Konkretere Informationen sowie die Einbettung in ein eventuelles Hygienekonzept für Präsenzunterricht (siehe Abschnitt Präsenzlehre) liegen uns leider noch nicht vor.
(https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/05_21.pdf?__blob=publicationFile)

10.6 – Werden die ÄZB und N55 Campus Lehre wieder geöffnet?

[Stand: 01.03.2021] Bislang gibt es dazu keine Informationen. Wir setzen uns allerdings stark dafür ein: Eine Öffnung von ÄZB und N55 Campus Lehre sind zentrale Bestandteile unseres Forderungspapiers.

In den letzten Sitzungen verschiedener Gremien ist unsere Forderung zur Öffnung von ÄZB und N55 Campus Lehre nicht berücksichtigt worden.

10.7 – Warum ist die Tonqualität der vertonten Powerpoint-Präsentationen in einigen Fällen so schlecht?

[Stand: 01.03.2021] „Internet ist für uns alle Neuland“ – wie überall, wenn innerhalb kürzester Zeit große Umstellungen vorgenommen werden müssen, kommt es an allen Ecken und Enden zu Problemen.
Es sind aber diverse technische Geräte (darunter auch bessere Mikrofone für die Aufzeichnung und für Web-Ex-Konferenzen) bestellt worden, sodass hier hoffentlich bald eine Verbesserung stattfindet.
An dieser Stelle auch nochmal einen Verweis auf die Evaluation am Ende der Module: Auch so eine Rückmeldung ist wichtig und gehört in die Freitextevaluation (siehe Wie können wir über die Evaluation der Module dem Dekanat eine realistischere Rückmeldung geben?).

Hast du noch weitere Fragen? Hier hast du die Möglichkeit sie zu stellen.

Wie könnte für dich ein faires und den Umständen entsprechend angemessenes Verfahren hinsichtlich einer PNF-Ersatzprüfung aussehen?
Deine Fragen dienen der Zusammenstellung eines FAQ, die wir regelmäßig für euch aktualisieren. Bitte formuliere deine Fragen prägnant.
Eure persönlichen Daten, wie Name, eMail oder Semester werden nicht an das Dekanat oder LPA weitergeleitet. Sie dienen lediglich einem Überblick für uns und der Möglichkeit euch zu kontaktieren, sollten wir Fragen an euch haben.