Praktisches Jahr (PJ)


PJ Platz finden: Wie finde ich den richtigen PJ Platz?

Was willst du?

  • Enge Betreuung und viel gezeigt bekommen?: in ein kleineres Haus gehen
  • Viel Autonomie und kannst viel exotische Dinge sehen?: eher in die Uniklinik
  • Eine Aufwandsentschädigung? Schau im PJ-Spiegel, welche Häuser in Hamburg wie viel zahlen.
  1. Überleg dir was du willst
  2. Schau dir Reviews genau an
  3. Rede mit anderen Studenten und Ärzten die dort ihr PJ gemacht haben
    1. Du findest sie über die FB Gruppe (Suche benutzen, dann fragen als Post und/oder direkte Nachricht)
    2. Frag deine Kommiltonnen

Portale für PJ Reviews

Unser aktueller Hamburger PJ-Spiegel 2018/19


Im PJ

Was tun wenn ich schlecht behandelt werde?

Sprich es an auf Station. Wenn das nicht hilft ans Dekanat wenden (Ansprechpartner s.u.)

Muss ich Überstunden machen?

Nein. Wenn du unbedingt in der Abteilung arbeiten willst, ist es natürlich nicht schlau immer “zu früh” zu gehen. Das wird dir dann beim Bewerbungsgespräch möglicherweise nicht unbedingt positiv ausgelegt werden. Aber wenn du da sowieso nicht arbeiten willst, bist du nicht dazu verpflichtet.

Ich kriege nix beigebracht!

Hast du schon explizit gefragt?

Übernimm die volle Verantwortung für das, was du lernen willst. Frag’, (und nicht nur auf deiner Station) ob du bei Operationen, Prozeduren, Untersuchungen oder Visiten dabei sein darfst.

Nicht genug Fehltage

Was tun wenn die Fehltage zu knapp werden? Was kannst du machen wenn du schon über 30 Tagen bist?

Mit den Ärzten reden und genau das sagen: “ich muss xxx am yy machen”

Was mache ich wenn ich mit der Pflege nicht klarkomme?

– Vorstellen mit Namen

Frag dich: bist du das Problem oder ist es die Pflege?

– Sprich die Leute offen an. Nimm sie zur Seite und frag sie, was das Problem ist. Hilfreich: Sag’, dass du Student bist und eben nicht alles kannst, aber gerne von ihnen lernst. Sie haben meistens viel mehr Erfahrung als du und können dir eventuell noch das eine oder andere Interessante beibringen.

Versetze dich in die Lage der Pflege hinein: Die Pflegekräfte haben manchmal Angst, nur als die “dumme Schwester” wahrgenommen zu werden. Sie werden auf manchen Stationen von den Ärzten nicht angemessen wertgeschätzt und es wird mit ihnen häufig nicht auf Augenhöhe kommuniziert. Sag ihnen, dass du ihre Arbeit schätzt und bedanke dich, wenn etwas für dich erledigt wird.

– Frag nach, ob du auf der Station mit etwas helfen kannst.

Wenn du in deinem Tertial in der Klinik gar nicht klarkommst:

Du musst das nicht 4 Monate überleben. Sprich mit den zuständigen im Dekanat. (siehe unten)


Wertvolle Tipps

Bezugsarzt suchen

Einen Bezugsarzt suchen, der sich für dich verantwortlich fühlt.

Warum? Wenn sich ein Arzt speziell für dich verantwortlich fühlt, wird er auch eher daran interessiert sein, dass du etwas lernst und dir ggf. auch eher ermöglichen in Funktionsbereiche, OP, etc. zu gehen.

So geht das: Zeig, dass du interessiert bist. Stell ihm Fragen wie es auf der Station läuft, wo du besonders hinschauen solltest und höre wirklich zu.

Mit dem LPA umgehen

Besprich alles wichtige immer lieber persönlich und vor Ort!

Lass dir alles Besprochene immer noch schriftlich geben! Bei allen Problemen kannst du dich so immer darauf berufen und hast etwas in der Hand. So kann es keine Irrtümer geben.

So machst du das: Schick direkt nach dem Gespräch eine Email mit allem besprochenen und fordere (höflich!) darauf auf eine schriftliche Bestätigung als Antwort zu bekommen.  (“Ist das so alles richtig?”)


Alles offizielle zum PJ

  • Genaue Zeiträume

https://www.uke.de/studium-lehre/modellstudiengang-medizin-imed/praktisches-jahr/


Die Zuständigen im Dekanat

Keine Hemmungen sie bei allen Problemen im PJ anzusprechen!

Frau Lena Viemann

l.viemann@uke.de – Mehr: https://www.uke.de/studium-lehre/kontakt-beratung/team/index.html#id83079

Herr Athanasios Soulos

a.soulos@uke.de – Mehr:

https://www.uke.de/studium-lehre/kontakt-beratung/team/index.html#id83077

https://www.uke.de/studium-lehre/kontakt-beratung/team/index.html